Giesswasserdesinfektion mit Chlordioxid

Warum Desinfektion

Die Desinfektion von im Kreislauf geführtem Giesswasser führt zur Vermeidung von Pflanzenkrankheiten. Diese kommt insbesondere gegen Bakteriosen zum Einsatz, wie z. B. Acidovorax. Darüber hinaus aber auch bei der Bekämpfung bestimmter Pilzarten, insbesondere Fusarium. Zudem verhindert es die Verbreitung des Bakterienschleims über die Nährlösung beziehungsweise hält die Sporendichte von Fusarium niedrig. Die Ausbreitung der Erreger wird so unterbunden. Oxidation des Nitrits zu Nitrat verhindert Wurzelschaden. 

Warum Chlordioxid

Das im Trinkwasser zugelassene Chlordioxid hat sich gegen die Ausbreitung von Krankheiten bei Begonien, Orchideen, Schnittblumen, Rosen und im Gemüseanbau, ebenso wie bei der Kartoffelverarbeitung und der Kistendesinfektion bewährt. Es kann auch bei vorhandenen Bewässerungseinrichtungen in der Produktion gefährdeter Kulturen eingesetzt werden. Der gezielte Einsatz steigert die Effektivität bei der Produktion und minimiert gleichzeitig den Wasser- und Düngemittelverbrauch. Es findet keine Anreicherung der Nährlösung mit chlorierten Desinfektionsnebenprodukten statt.

Zulassung

Das genutzte Verfahren ist gemäss TrinkwV und DIN EN12671 „Produkte zur Aufbereitung von Wasser für den menschlichen Gebrauch – Chlordioxid“ zulässig. Es erfüllt die Anforderungen der TRSK 501.